Lösung Familien-Forscherspiel 2021

Liebe Forscherfamilien,

ab sofort findet ihr hier die Lösung zum Forscherspiel 2021. Einige Anmerkungen dazu:


Besonderheiten Forscherspiel 2021

Leider haben es dieses Jahr einzelne Fehler von unserer Seite ins Forscherspiel eingeschlichen, die in einer späteren Druckversion nicht mehr vorhanden war. Daher kann es sein, dass ihr leicht unterschiedliche Versionen hattet.
>Dazu gehörten: Gelatine statt Gelantine wäre richtig gewesen. Und im Rebus waren die falschen Buchstaben von „Asien“ entfernt. Da niemand mit diesen Rätseln Schwierigkeiten hatte und ihr unsere Fehler durchschaut habt, haben diese sich nicht unfair auf die Punktevergabe ausgewirkt.
 
Die von euch genannten Wünsche in dem „Ideenfeld“ werden berücksichtigt. Manche davon sind leichter umsetzbar als andere, da es zum Beispiel bei dem Wunsch nach mehr Bildern oft an den Bildrechten hängt, die wir nicht haben, wenn wir die Bilder nicht selbst machen oder von jemandem überlassen bekommen. Daher kann es sein, dass dieser Wunsch beispielsweise nur eingeschränkt umgesetzt werden kann. Über weitere Tipps, sind wir natürlich immer dankbar.
 
An dieser Stelle noch ein besonderer Dank an Anne Fischer, welche die Verwaltung in der KoJa übernimmt und zum einen den größten Teil des Forscherspiels erstellt hat, aber insbesondere nach Rückgabe mehrere Monate lang fast alle abgegebenen Lösungen durchkorrigiert hat! Vielen Dank dafür!
 
Auch in diesem Jahr gab es einige Fragen, die nicht ganz so einfach und eindeutig waren. Daher findet ihr hier einige Erklärungen zu unseren Entscheidungen, was gezählt wurde und was nicht.
 
Landkreis:

         „Wie viele Schüler nahmen an diesem Geschichtsprojekt teil?“ (13 Führerscheine – 13 jüdische Schicksale)
Die gesuchte Antwort war 13, daher wurden auch dementsprechend Punkte vergeben. Da bei genauerer Recherche mehrere Quellen von 14 SchülerInnen sprachen, würden wir auch dies gelten lassen. Dies hatte jedoch keine Auswirkungen auf die ersten 3 Platzierungen.
 
Jugendschutz:

         Den Punkt bei den Artikeln der Kinderrechtskonvention haben wir euch versehentlich geschenkt. Aber ein Lob an alle, die das trotzdem nochmal nachgeprüft haben.
 
         „Darf meine Lehrerin den Zettel lesen, den ich im Unterricht an meine Freundin geschickt habe?“
Mit dieser Frage hatten viele Probleme. Es stimmt zwar, dass man im Unterricht aufpassen sollte, aber in der Kinderrechtskonvention ist die Privatsphäre des Kindes speziell benannt: „Art.16: Kein Kind darf willkürlichen oder rechtswidrigen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung oder seinen Schriftverkehr oder rechtswidrigen Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden.“ Das heißt einsammeln darf der Lehrer den Zettel natürlich, aber lesen (insbesondere laut) sollte er diesen nicht.
 
 
Allgemeiner Teil:

         Kreuzworträtsel
Dass bei den meisten Forscherspielen „Gelantine“ statt Gelatine gepasst hätte, hat euch zum Glück nicht irritiert.
 
       „Wie viele Planeten hat unser Sonnensystem?“
Tja liebe Eltern, da haben wir in der Schule noch 9 gelernt, aber aktuell zählt Pluta nicht zu den offiziellen Planeten, daher wäre hier 8 die richtige Antwort gewesen.
 
       Koordinaten:
Diese Aufgabe war recht knifflig. Wer uns einen bestimmten Ort in Deutschland genannt hat, hatte ebenso recht wie Deutschland allgemein. Das Wrack der Titanic haben nur wenige erkannt, daher wurde der Nordatlantik ebenfalls gezählt.
 
       Flaggen zuordnen:
Die vierte Flagge stellte Luxemburg dar. Da sich jedoch einige das Forscherspiel selbst ausgedruckt hatten und somit eine andere Farbqualität, haben wir auch die Niederlande zählen lassen, da nur das Blau einen anderen Farbton hätte.
 
       Scherzfragen
Mit einigen der Lösungen für die Leiter, habt ihr uns wirklich überrascht. Da war die ursprünglich gesuchte Tonleiter schon fast unkreativ…
 
       Den wievielten Geburtstag feiert das Kind mit der Ausmaltorte?
Auch wenn nur zwei Kerzen brennen: diese bilden die Zahl 10, weshalb der 10. Geburtstag richtig gewesen wäre.
 
       Makrobilder
Auch hier habt ihr viele kreative Lösungen gehabt. Die so beliebte Häkelnadel konnte leider nicht gelten, da es eine Regenschirmspitze war. Ob es aber nun ein Apfel- oder ein Birnenstück darstellen sollte, war nicht zu erkennen, weshalb beide Lösungen gewertet wurden.



Schaut gern nach, was bei euch richtig oder falsch war, und falls ihr Rückmeldungen dazu habt, meldet euch gern.
Eure
Alexandra Stammberger
Kreisjugendpflegerin

Landratsamt Lichtenfels - Kommunale Jugendarbeit

Kronacher Str. 13
96215 Lichtenfels

Tel.: +49 9571 18-4242
Fax: +49 9571 18-4299
jugendarbeit@landkreis-lichtenfels.de
Lage & Routenplaner